Mathematik I & II

D-ERDW D-HEST D-USYS - 2015-2016

Informationen zur Leistungskontrolle

Die Aktualisierungen seit Oktober 2015 sind gelb hervorgehoben.

Art der Leistungskontrolle

In den Bachelor-Studiengängen Agrar-, Erd-, Lebensmittel- und Umweltnaturwissenschaft besteht die Leistungskontrolle für Mathematik I und II aus einer dreistündigen schriftlichen Sessionsprüfung im Sommer 2016 (oder im Winter 2017).

Bitte beachten Sie ferner:

  • Für die Leistungskontrolle ist kein Testat erforderlich.
  • Die Leistungskontrolle kann in jeder Session geprüft werden.
  • Die Repetition ist ohne erneute Belegung der Lerneinheit möglich.

Im Rahmen der Leistungskontrolle zur Basisprüfung wird auch eine freiwillige Multiple-Choice Zwischenprüfung in der ersten Woche des FS 2016 angeboten.

Zwischenprüfung

Die Multiple-Choice Zwischenprüfung findet am Mittwoch, dem 24. Februar 2016, 13:15-14:55 statt. Die Räume werden spätestens Anfang Februar bekannt gegeben.

Die Multiple-Choice Zwischenprüfung ist freiwillig und nur aufwertend. Für die Zwischenprüfung ist keine Einschreibung erforderlich.

Gegenstand der Zwischenprüfung ist der gesamte in der Mathematik I Vorlesung und den entsprechenden Übungsserien behandelte Stoff. Eine Checkliste befindet sich hier.

Die Zwischenprüfung besteht nur aus Multiple-Choice-Aufgaben, wo bei jeder Aufgabe nur eine der möglichen Antworten richtig ist.

Alte Zwischenprüfungen befinden sich auf dem Prüfungsarchiv.

Falls die Prozent-Note der Zwischenprüfung besser ist als die Prozent-Note der Prüfung des Jahreskurses (in der Sommerprüfungssession 2016, bzw. Winterprüfungssession 2017), wird die Note der Zwischenprüfung zu 20% an die Endnote angerechnet. Das heisst: Sei X Ihre %-Note der Zwischenprüfung und Y Ihre %-Note der Basisprüfung, so lässt sich Ihre Endnote wie folgt berechnen:

  • falls X > Y ist die %-Endnote gleich (X+4Y)/5;
  • sonst zählt nur die Basisprüfung und Y ist gleich die %-Endnote.

Die Umrechnung in die ETH-Skala 1-6 erfolgt erst nach der Bestimmung der Prozent-Note.

Die Repetition der Zwischenprüfung im gleichen Jahr ist in keinem Fall möglich. Bei einer Repetition ohne erneute Belegung wird eine abgelegte Zwischenprüfung wieder in gleicher Form mitzählen.

Für die wenigen Studenten, die Mathematik I als Semesterkurs belegt haben, findet die Sessionsprüfung am 27. Januar 2016 statt. Diese Sessionsprüfung hat nichts mit der Zwischenprüfung zur Leistungskontrolle als Jahreskurs zu tun.

Gegenstand der Leistungskontrolle

Gegenstand der Basisprüfung ist der gesamte in der Vorlesung und den Übungsserien behandelte Stoff, insbesondere

Die oben genannten Abschnitte aus den Büchern nebst den Vorlesungs-Skizzen zusammen spielen die Rolle eines Skriptes.

Basisprüfungsvorbereitung

Der im Rahmen der Lehrveranstaltung dargestellte Stoff, der Gegenstand der Leistungskontrolle ist, wird einerseits in der Vorlesung, andererseits in den zugehörigen Übungen behandelt. Die Ausführungen in der Vorlesung und die Arbeit in den Übungsgruppen und Präsenzstunden sind dabei komplementär, wobei die letzteren zwei vor allem die Gelegenheit bieten sollen, sich mit dem behandelten Stoff anhand konkreter Fragestellungen mit rechnerischen Mitteln auseinanderzusetzen.

Je nach Stand Ihrer Vorkenntnisse kann auch das rechtzeitige Studium von grundlegenden Themen (insbesondere am Anfang der Analysis I) hilfreich sein.

Sollten Sie erst in den Semesterferien auf verbleibende Unklarheiten aufmerksam werden, können Sie auch in der allgemeinen Ferienpräsenz der Mathematik-Assistenzgruppe 6 Fragen stellen. Die Termine werden auf der Webseite der Mathematik-Assistenzgruppe 6 publiziert. Beachten Sie, dass die Anzahl der angebotenen Mathematik-Assistenzgruppe 6 Termine weniger grosszügig ausfällt.

Aufgrund der Art und Zeitbegrenzung der Leistungskontrolle haben die Basisprüfungsaufgaben in der Regel einen sowohl von der Vorlesung als auch den Übungsserien verschiedenen Charakter. Wir empfehlen Ihnen, zu den behandelten Themen je einige alte Prüfungsaufgaben durchzurechnen, da die Prüfung eine gewisse Fertigkeit im Lösen solcher Aufgaben voraussetzt.

Alte Prüfungen befinden sich auf dem Prüfungsarchiv.

Erlaubte Hilfsmittel zu den Prüfungen

An der Zwischenprüfung sind 20 A4-Seiten (= 10 dopplelseitige Blätter) Notizen zulässig.

Erlaubt an der Basisprüfung für den Jahreskurs sind 40 A4-Seiten (= 20 dopplelseitige Blätter) Notizen, sowie ein Wörterbuch für fremdsprachige Studierende.

Erlaubt an der Prüfung eines Semesterkurses sind 20 A4-Seiten (= 10 dopplelseitige Blätter) Notizen, sowie ein Wörterbuch für fremdsprachige Studierende.

Diese individuell zusammengestellten Notizen dürfen aus Handnotizen, computergeschriebene Notizen, Kopien oder Collagen bestehen.

An allen Prüfungen explizit nicht erlaubt sind Mobiltelefone sowie Taschenrechner oder Laptops.

Prüfungseinsicht

In den Monaten September/Oktober, bzw. Februar/März, organisiert die Mathematik-Assistenzgruppe 6 Termine zur Prüfungseinsicht, die unter der Webseite dieser Assistenzgruppe publiziert werden.




Links:

Vorlesung Mathematik I

Übungen Mathematik I

Vorlesung Mathematik II

Übungen Mathematik II

Stand: 10. Feb. 2016